Bundesweites Alzheimer-Telefon: 030 - 259 37 95 14 | Kontakt Gelsenkirchen: 01575 4078963

 

Landespflegenetz online.

Das Landesnetz Pflegeselbsthilfe, dem auch die Alzheinmergesellschaft Gelsenkirchen mit einer Koordinierungsstelle Pflegeselbsthilfe (KoPS) angehört hat eine neue Homepage. Seit dem 1.10.2020 ist sie online und kann unter www.pflegeselbsthilfe.de aufgerufen werden.

Weltalzheimertag 2020 und Corona

Die Alzheimer Gesellschaft Gelsenkirchen nimmt die Einschränkungen durch Corona allmählich zurück. Die Selbsthilfegruppen treffen sich wieder – natürlich unter Einhaltung der entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln.

Am 16.9. war die Alzheimer Gesellschaft wieder mit einem Stand auf dem Wochenmarkt in Horst zu finden. Mitglieder und Expertinnen der Gesellschaft stellten sich dem Gespräch und berieten Passanten.

Am 25.9. zeigten Alzheimer Gesellschaft Gelsenkirchen und die Schauburg den Film „Das innere Leuchten“. Die Vorführung stieß auf großes Interesse. Die Filmkritik von epd-film schrieb zu dem Film: „Was bleibt von einem Leben, das sich nur im Hier und Jetzt abspielt? In einer Stuttgarter Pflegeeinrichtung beobachtet der Dokumentarist Stefan Sick demente Menschen bei ihren alltäglichen Ritualen.Fast schwebend bewegt sich Herr Volz durch die Gänge, tanzend folgt er einer inneren Musik, bisweilen sitzt er versonnen und dirigierend auf dem Sofa, als leite er seinen eigenen Chor. Herr Volz ist dement. Er lebt im Gradmann-Haus, einem Pflegeheim für Demenzkranke in Stuttgart. Zwei Jahre lang hat der Filmemacher Stefan Sick in der Einrichtung gedreht, hat Menschen beobachtet, denen nahezu ihr ganzes Leben abhandengekommen ist, wie der ­alten Dame, die einmal eine erfolgreiche Fotografin mit eigenem Studio war, sich aber auch angesichts alter Fotos nicht mehr an ihre Vergangenheit erinnert, ebenso wenig wie der Mann, der immer aufs Neue seinen Geldbeutel sucht. […] »Das innere Leuchten« will die »positiven Situationen und Begegnungen« in den Fokus rücken.“

 

 
 
 

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .

. . . . . . .